Sonntag, 20.12.2009, 19:22

So, seit 2 Tagen bin ich also zuhause und lieg vorzugsweise im Bett und trinke Tee. Die Frauenzeitschrift und die viele Schokolade kam also zum perfekten Zeitpunkt, danke! Seit heute ist Banda, aber ein Glück wohnen wir hier in nem Randbezirk und da machen dann doch so 10% der Shops auf und wir konnten was zu essen kaufen. Mira, die auch krank ist, und ich brauchten heute nämlich dringend ein bisschen was zu essen und wir hatten bis auf 2 Eier und ein paar Haferflocken nichts mehr im Haus^^ Aber durch die paar Shopbesitzer, die sich hier in Khusibu dem Banda widersetzten, konnten wir uns ne schöne Gemüsesuppe kochen.
Morgen wollen Michi und ich uns auf die Suche nach nem Weihnachtsbaum machen, weil wir uns keinen Künstlichen kaufen wollen. Daher werden wir einfach mal Richtung Berge (ja wo auch sonst hin) loswandern und gucken, ob wir irgendwo nen kleinen Nadelbaum finden, den wir mit Minieisensäge und Taschenmesser aus der Natur entfernen und in unser Haus schaffen können.

Eigentlich wollte ich heute mit Hanu Kartenspielen gehen, und zwar um Geld. Ich probier euch mal „Marriage“ zu erklären. (Okay, wahrscheinlich interessiertt euch das jetzt herzlich wenig. Aber für hat es den Vorteil, dass ich, wenn ich wieder zurück bin, nochmal nachlesen kann, wie das ging) Also, los gehts:
Es wird mit Karten von 4 Kartendecks gespielt. Jeder Spieler erhält am Amfang 21 Karten der Rest kommt in die Mitte, eine aufgedeckt. Es wird gegen den Uhrzeigersinn immer eine Karte gezogen und eine weggeschmissen, aber es muss nicht gezogen werden, man kann auch die letzte weggeschmissene Karte des Vorgängers nehmen. Das Ziel des Spiel ist es, alle Karten, ähnlich wie beim Rommé, auszulegen. Man sammelt nur immer Dreier zusammen, und um das erste Mal auszulegen, muss man drei Dreier (ohne Joker) auslegen. Allerdings nur aufeinanderfolgende Karten und keine 3 Könige oder ähnliches. Nur 3 Karten der exakt gleichen Karte müssen ausgelegt werden. Hat man einmal ausgelegt, darf man einden Joker bestimmen oder ihn sich ansehen. Der Joker wird bestimmt, indem derjenige, der als erstes ausgelegt hat, einen Stapel vom Ziehstapel abnimmt und den nach unten tut. Die Unterste Karte ist dann der Joker, plus noch alle anderen Karten dieser Zahl oder des Bildes und die Karten, die in der Reihenfolge um ihn rum sind. Beispiel: Ist die Herz Neun der Joker, sind auch alle anderen Neunen und die Herz Acht und Herz Zehn Joker. Die normalen Joker zählen trotzdem. Hat man also einmal ausgelegt und weiß den Joker (den man übrigens erst bestimmen oder angucken darf, wenn man in der Runde, wo man ausgelegt hat, auch schon weggeschmissen hat), dann sammelt man so lange auf der Hand, bis man mit einmal auslegen kann. Da dürfen aber auch sowas wie 3 Damen oder so dabei sein. Wenn einer alle Karten auslegt, ist das Spiel beendet und werden Punkte gezählt. Die Joker geben verschieden viele Punkte, die restlichen Karten zählen 10 bis Ass einen Punkt, die restlichen 0,Zahl, also eine 7 und eine 3 ergeben einen Punkt. Die Punkte werden gegeneinander gerechnet, die Joker geben einem sozusagen positive Minuspunkte. Das, was man am Ende an Punkten hat, wir miteinander verglichen und dann gezahlt. Ich hoffe, dass da einigermaßen verständlich war. Man kann übrigens auch mit 7 Paaren auslegen, wenn man 8 Paare hat, ist noch mal was anderes. Gibt einfach alles Extrapunkte.
In Mana Kamana haben wir mit 1 zu 2, also ein Punkt entspricht 2 Rupien, gespielt. Hanu geht aber immer 1 zu 5 spielen. Dan ist es auch klar, wie der Kerl mal schnell 4000 Rupien macht, wobei das noch gar nicht so viel für seine Verhältnisse ist. Aber bisher hat er noch nicht angerufen, also wird das heute wohl nix. Egal, ich bin eh noch ziemlich erkältet.

Advertisements

3 Kommentare zu „Sonntag, 20.12.2009, 19:22

  1. Und,habt ihr noch einen baum gefunden (auf legalem weg…)?

    ich hab beim geschenke auspacken ganz doll an dich gedacht.und es gab ein geschenk (nicht, das ich rumprotzen wöllte, aber es passt so schön zu dem, was luca mal gesagt hat und zu der deutschland-nepal entfernung), nämlich- tadaa, ein teleskop. Irre. Und dazu nun der spruch:

    Egal, wie weit wir voneinander entfernt sind, wir werden immer die gleichen sterne sehen und somit nie wirklich voneinander getrennt sein.

    hab dich lieb!

  2. hallo und moin,moin aus bremen.
    koenntest du mir bitte einen gefallen tun und meine e-mail adresse an milena weitergeben?Vielleicht schickt milena mir ihre?
    milena kennt mich von gisela und daniel(einbecker).
    ich habe ihre seite gelesen,bin hoch erfreut.all ihre beschriebenen plätze kenne ich und liebe sie seit vielen jahren.
    allen wuensche ich viel freude ,
    namaskar,
    klaus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s