Samstag, 30.1.2010, 18:11

Gestern gings los mit dem Spielplatz. Einer der Männer, die da mitmachen, meinte, sie würden morgens anfangen. Mien Chef dagegen sagte, dass sie um 3 Uhr anfangen.Ich bin also gestern zu um  3 Uhr zur Arbeit gefahren, und was war? Klettergerüst schon aus der Erde rausgeholt! Hallo? Ich wollte doch mitmachen… Naja, okay, also im Bhat Bhateni noch Geschirr für mich eingekauft (eine Tasse, eine Schüssel mit Deckel und ein paar Stäbchen) und dann nach Hause. Mitten in der Innenstadt direkt auf der Kreuzung vorm Palast ist mir dann spaßigerweise die Kette rausgesprungen… Ich war übrigens leicht in Hektik, weil ich noch Duschen wollte und dann zur Bandprobe der Jungs. ich probierte die Kette selber wieder reinzukriegen, aber das klappte nciht, die war einfach zu fest eingeklemmt… Netterweise kamen nacheinander noch 2 Männer, die mir helfen wollten, aber keiner hats geschafft. Ich will ja nix sagen, aber ob die jetzt so viel kräftiger waren als ich? 😉 Glücklicherweise hatte ich eins der vielen Stofftaschentüscher dabei, so dass wir usnere Hände wenigstens eingermaßen wieder sauberkommen haben. Ich fragte beide nach dem nächsten Fahrradladen und beide hatten keine Ahnung, denn ich befand mcih ja in der Innenstadt! Für gewöhnlich sind überall kleine Fahrradläden, man muss nie mehr als 100m laufen, aber das halt auch nur in den Wohngebieten. Ich glaub ich hab dann auf meinem Weg (bin einfach losgelatscht) über 5 Polizisten gefragt und erst der letzte wusste was… Nach ungefähr 20 Minuten Fahhrad durch die Innenstadt schieben (und das macht kein Spaß!) hatte ich endlich einen Fahrradladen gefunden und war fast direkt wieder bei der Arbeit xD nach 5 Minuten Reparatur, 2 Fotos mit dem Shopbesitzer und 10 Rupien weniger gings dann wieder los. Und dann kam die nächste Premiere: Ich, recht schnell bergab unterwegs (von Chhetrapati zur Dhalko Bridge), muss eine halbe Vollbremsung (halb wegen meiner Bremsen) mit Ausweichmanöver hinlegen, weil eine Kuh sehr plötzlich ihre Meinung änderte und nciht mehr weiter am Müll interessiert war, sondern die Straße uberqueren wollte, und das auch einfach tat. Und zwar ganz ordentlich, im rechten Winkel. Und Kühe können schnell sein. Und sie sind groß! Ich hab natürlich mal wieder ne Menge Lacher geerntet^^

Nun noch zum heutigen Tag. Heute ist Samstag und eigentlich Wochenende, aber da die netten Männer heute arbeiten, bin ich natürlich auch hin um mitzuhelfen. nIst zu fassen, dass die tatsächlich Punkt 10 Uhr da waren? Ich dachte, wir sind in Nepal?
Erst haben wir das Gerüst an die richtige Stelle getragen, dann hingestellt, an den Stellen, wo die Füße in den Boden müssen, ein bisschen erde mit der Spitzhacke aufgehauen und es dann wieder weggetragen. Und dann habe ich einzementieren gelernt! Papa, ich erwarte einen Kommentar, inwiefern das in Deutschland anders gemacht wird. Also bis auf ausmessen und planen usw. An den besagten Stellen haben wir also Löcher mit der Spitzhacke gehauen und dann mit nem Spaten noch ein bisschen ausgehoben. Die Spitzhacke war aber das einzig Wahre, da der Boden echt hart war. Die Löchher wurden so 30 cm tief und dann wurden alten Ziegelsteinbrocken reingeworfen. Einfach, um das Gerüst daraufstellen zu können. Dann wurde Zement, den ich vorher gekauft hatte (ein 50-Kilo-Sack oÔ) angemischt. Ca. 3-4 teile Sand auf ein Teil Zement. Und dann wie ein Hefeteig: Mischung zu einem Haufen aufschütten, großes Loch in die Mitte (sieht dann aus wie ein Vulkan) und dann Wasser rein. Und immer Mischung vom Rand weiter rein schütten. Und immer wieder Wasser nachkippen. Bis man irgendwann ne schöne Masse hat, bei der man so schön patsch-patsch machen könnte. Dann wurden die Löcher zu nem Drittel bis Hälfte mit der Masse aufgefüllt und das Gerüst hineingestellt. Noch weiter Steine drunter, bis es einigermaßen gerade und fest steht, an einigen Stellen, wo es noch weiter in die Erde musste, noch ein bisschen gebraben, zurechtgerückt und dann den Rest einfach mit der Zementmasse auffüllen. So einfach ist das. Morgen schütten die wohl immer wieder noch ein bisschen Wasser rüber, das machts fester. 2 Gerüste haben wir bereits aufgestellt, die Schaukel werden wir doch nicht aufstellen, weil die einfach zu verrostet ist und echt zu viele Löcher hat. Okay, die Klettergrüste hier würde in Deutschland nicht mal wer geschenkt nehmen, zu große Gefahr.^^

Soweit sogut. Ich werde jetzt ins House Of Music gehen, denn die Band von Subir und Somu spielt da heute. Ich kann mich auf sehr viel, sehr laute und sehr gute PinkFloyd Songs gefasst machen ❤ Und morgen wieder arbeiten und mein Visum kriegen. Und übermorgen auch. Und dann kommt Max. Und ich hab Urlaub. Wie wuuunderschön!

Advertisements

Ein Kommentar zu „Samstag, 30.1.2010, 18:11

  1. ok, vom zementieren habe ich keine ahnung, aber es klingt toll und ich finde es super von dir, dass du mithilfst. auch um 10 uhr an einem samstag. das ist eine arbeitsmoral…toll 😀

    das schönste für mich war etwas anderes:

    stofftaschentüScher ❤

    …hab dich lieb 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s