Hikes auf Mýrafell und Kaldbakur

Der Berg Mýrafell befindet sich direkt auf der anderen Seite des Tals, in dem auch Núpur liegt. Mit 312 Metern ist er nicht sehr hoch, aber doch genau das Richtige für einen blutigen Anfänger wie mich. Der Anstieg ist (exklusive Hinlaufen zum Anstieg) 3 km lang und führt über Stock, Stein und Geröll, ohne Weg und so, dass man auch mal bisschen klettern muss. Dafür wird man mit Gipfelbuch, Stempel und natürlich Ausblick belohnt. Insofern man gutes Wetter hat, wofür die Wahrscheinlichkeit hier in Island leider gar nicht so hoch liegt.


Kaldbakur (übersetzt „kalte Schulter“) dagegen ist mit 998 m der höchste Berg der Westfjorde und bietet, insofern man eine gute Sicht hat, einen Ausblick auf Täler, Gletscher, Fjorde und andere Berge. Ich habe davon leider nichts genießen können, da ich einerseits zu kaputt oben war, um überhaupt noch irgendendwas genießen zu können, und wir andererseits in Wolken, Nebel und Regen standen und kaum weiter als 30 m sehen konnten. Für den Aufstieg muss man erst einige Kilometer durch ein Tal wandern um dann dann auf den ersten Berg aufzusteigen und vom diesem rüber auf den Kaldbakur und weiter hoch zu klettern. Im Endeffekt ist es eine Reise vom Auenland nach Mordor.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s