Látrabjarg + nachts in Núpur

Hier in Núpur werden uns für das Wochenende Aktivitäten angeboten. Samstag letztes Wochenende war ja auf dem Kaldbakur, Sonntag habe ich dann nichts mehr gemacht. Meine Beine htten es auch nicht erlaubt 😉
Dieses Wochenende bin ich für 65 Euro nach Látrabjarg gefahren um mir Vögel anzugucken. Látrabjarg ist bekannt für seine Massen an Seevögeln, insbesondere Papageientaucher. Die Busfahrt dorthin dauerte hoppelige und kalte 5 Stunden. Dafür kann man dann sagen, dass man am westlichsten Punkt Europas war. Die Westfjorde sind der älteste und für viele auch der schönste Teil Islands. An den meisten Fjorden sind die Berge schon sehr abgetragen, in Látrabjarg aber kommt der Wind aus der besseren Richtung, so dass dort Steilküsten vorhanden sind, in denen die Vögel nisten, rasten und in Höhlen leben können.
Dort angekommen wurde das Wetter ein Glück schnell besser. Ein paar Papageientaucher haben wir sogar erblicken können. Das war echt Glück, denn eigentlich ist die Saison schon vorbei und allein letztes Wochenende wäre laut Óli, einem unserer Lehrer (der übrigens in Berlin Isländisch lehrt), viel besser gewesen.
Aber ein paar haben wir noch gesehen und an einen bin ich gaaaaanz nah rangekommen! Ich hätte ihn streicheln können, aber das macht man bei Wildtieren natürlich nicht.

Nach unserer Rückkehr hatten wir noch ganze 20 Minuten um uns für die „Party“ in Ísafjörður vorzubereiten (inklusive keine Dusche und kein Abenessen weil keine Zeit). Naja, der Abend in Ísafjörður war nett, irgendwann hab ich mich entfernt (immer so viele Menschen hier…) und hab die herumcruisende Jugend der Stadt in ihren Autos mit lauter Musik beobachtet und ein wenig das Internet vor einem geschlossenen Café genutzt.
Die Nächte sind übrigens sehr interessant. Wir verlieren aktuell jeden Tag zwischen 12 und 15 Minuten Sonnenlicht. Eigentlich sind die Nächte gar nicht so dunkel. Naja, im Westen schon, im Osten nicht). Aber dadurch, dass es so gut wie immer bewölkt ist, ist es trotzdem sehr dunkel. Gestern Abend haben wir zum ersten Mal denn Mond (sogar Vollmond) gesehen. Da habe ich gleich mal die Gelegenheit ergriffen um den Himmel im Osten und Westen zu fotografieren. Die Bilder sind um 23:30 Uhr am Sonntag Abend entstanden. Sehr unscharf, aber darum geht es ja auch nicht.

erstes Mal Mond in Núpur

Nacht in Núpur

Nacht in Núpur

 

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Látrabjarg + nachts in Núpur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s