Roadtrip ahoi: Tag 4

Nachdem wir wieder bei strahlendem Sonnenschein in Höfn den Morgen beginnen konnten, genossen wir noch ein bisschen den Ausblick vom angrenzenden Hügel und machten uns dann auf den Weg nach Akureyri.

Bis nach Akureyri ist doch eine ganz schöne Strecke, so dass wir keine großen Anguck- oder Wandertouren gelplant hatten. Dafür war die Landschaft auf Weg aber wie immer wunderschön. vielleicht sollte ich mal aufhören, dass du erwähnen, ist ja eh immer so. Irgendjemand hat wohl mal gesagt, dass Island einfach nur „absurd schön“ ist. Dem schließe ich mich an.

Trotzdem gab es einiges zu sehen. Unter anderem haben wir eine Runde um den See Lagarfljót bei Egilsstaðir gedreht, der eigentlich gar kein See, sondern ein sehr breiter Fluss ist. Neben dem Lagarfljót liegt übrigens das größte Waldgebiet Islands Hallormsstaðarskógur (mit 740 ha) und es war einfach schön mal wieder Laubbäume in größerer Anzahl beieinander zu sehen. Einen Abstecher nach Seyðisfjörður machten wir auch noch, was ein knuffiges Örtchen. In Akureyri kamen wir erst bei Dunkelheit an, und auch das Mývatn-Area und den riesigen Wasserfall Goðafoss konnten wir nicht mehr besuchen, weil es einfach schon zu spät und dunkel war. Das hebe ich mir für die nächste Reise auf.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s