Wer sich nicht meldet, dem gehts gut^^

Tja, und nun melde ich mich mal wieder. Hat aber nicht nur den Grund, dass ein paar Probleme aufgetaucht sind, sondern auch, dass endlich mal wieder Strom da ist und ich die Zeit habe ins Inet zu gehen.

Meine letzten Tage waren sehr schoen, ich war zweimal bei einer Schamanin, aber einer anderen als damals. Dazu sind hier viele tolle Menschen, erstaunlich viele aus Deutschland momentan. Dazu lese ich viel und unteralte mich. Endlich so richtig Ferien.

Leider hab ich mir ne Erkaeltung eingefangen, da es nochmal kaelter geworden ist und man sich halt nie richtig aufwaermen kann. Nunja, in ein zwei Tagen sollte es mir wieder besser gehen. Dazu ist allerdings meine Krditkarte gerade nich auffindbar und das ist nun wirklich ein Problem. Sonntag  kann ich bei einer Bank nachfragen, ob ich die in ihrem Automaten hab stecken lassen und wenn nicht – naja, ich  werd mir schon helfen.^^

Soweit so gut. =)

Tag 10 – endlich in Kathmandu!

Juhei meine Freunde. Es war eine beschwerliche Reise un eigentlich wollte ich ja noch ein bisschen auf Tour bleiben, abernun bin ich doch schon in Kathmandu. Und es ist ja sooooo schoen!

Ich war dann ja auf der Suche nach einem Shop, der mir ein Ticket verkaufen koennte. Hb ich nicht gefunden, aber 3 ca zehnjaehrige Jungs haben mich netterweise zum Buspark gebracht und nda konnte ih ein Ticket kaufen, fuer den Bus um 6 Uhr. Da war es gerade 1 Uhr^^ Naja, aber warten bin ich ja gewohnt. Also wartete ich. Wenigstens in einem ueberdachten Ding, da war wenigstens Schatten und die Luft nicht ganz so heiss.

Mein Bus fuhr also um 6 ab und sollte theoretisch 12 Stunden brauchen. Sogar Essen war inklusive, das gabs ca gegen halb 11. Sehr sehr lecker. Leider hab ich nicht viel geschlafen, da das Fenster links vorn von mir nicht hielt und immer wieder aufging. Ich war also meh damit beschaeftigt, das immerwieder zuumachen… Aber um 7 kam ich endlich an. So schoen, bekannte Strassen! Eigentlich wollte Subir mich abholen, aber der hats mitm Magen. Also umgeplant. Zuerst in mein altes Wohnviertel einen Chiya bei meiner Lieblings-Local-Garkuechen-Familie trinken. Und was muss ich da sehen? Deren Shop ist nicht mehr da?! Aber nur kurz gewundert, denn ich begenete der Frau dann auf der Strasse und sie zeigte mir deren neues restaurant, denn sie sind umgezogen. Erst vor einem Monat und das neue Ding ist riesig! Also m Vergleich zu vorher. und modern! Es hat echte Waende und Tische und Stuehle und kein Wellblech mehr! Und meinen Chiya hab ich sogarumsonst bekommen 😀 Und Krishna, deren Sohn, ist so gross geworden! Hach, war das schoen. Dann bin ich noch zu unserem ehemaligen Haus, dem Red Palace Of Khusibu gelaufen, hab ein paar Shopbesitzern Hallo gesagt und die Wurst, meine Lieblingshuendin begruesst. ❤
Dann bin ich zu Chhetrapati hochgelaufen und wollte mir ein Fahrrad ausleihen. Leider hatte der Shopbesitzer keine indischen Raeder mehr, weil die kaum einer haben will. Musste also ein Mountainbike nehmen, aber ich hab noch nen bequemeren Sattel und nen Gepaecktrager bekommen und nun bin ich zufrieden. Damit und mit meinem Treckingrucksack und meiner normalen Umhaengetasche hab ich gleich eine Runde um den rastnapark gedreht, scheint mal wieder irgendwas loszusein, zumindest war eien Seite gesperrt. Und kaum fahre ich zu meinen Ziel, der Freak Street rein, begegne ich Hanu! Was ein Spass! Also erstmal einen Tee trinken, dann besorgt er mir ein Zimmer in den Guesthouse, in das ich eh wollte und ich kann ertmal duschen. Und jetzt kommt das absolute Highlight: heisses Wasser! Echt jetzt! War das geil. Seife, Shampoo und heisses Wasser. Und dann auch noch ein Zimmer, was sogar recht sauber ist. Dann noch Kortison und mir gehts guuuuuut! 😀

Dann hab ich mich raus ins Organic Cafe gesetzt und wem begegne ich da? Anttu, einer Finnin, die ich shon von frueher kenne. Herrlich. Es ist echt schoen, wieder hier zu sein. Ausserdem sind die Temperaturen hier echt angenehm. Fast ein bisschen kalt im Schatten fuer nur Kurta.

Und gleich treffe ich John. 3 tolle Menschen an einem Tag.

Kathmandu, du bist so schoen! (Nepalganj ist ja mal eine so haessliche und dreckige Stadt…)