Tag Nummer… keine Ahnung, ich glaub, es ist Freitag

Ganz toll. Bin gestern extra frueh aufgestnden und stand mit Sack und Pack um 8 unten um einen Bus nach Nepalganj zu nehmen um noch vor Einbruh der Dunkelheit anzukommen, sind schliesslich 200 km. Dadoeng – der us faehrt nur eimal am Tag und das 5 Uhr Nachmittags. Also der Mensch meinte 5 Uhr, ich hoffte jetzt mal stark auf Nachmittag.

Also wartete ich. Und wartete. 9 Stunden.

Nachdem dann der Bus, in dem ich sass, doch nicht losfuhr, waru auch immer, musste ich in enen anderem umsteigen. Ein Glueck wurde mein Rucksack gleich aufs andere Dach verladen. Nunja, dieser zweite Bus war natuerlich schon ueberfuellt, und gerade stehen konnte ich in dem auch nicht. Juhei, 7 Stunden Fahrt im Stehen! So kams dann doch nicht, ein netter Nepali bot mir seine n PLatz an und da sagt man ja nicht nein. Ganz hinten, wo 5 Leute hinpassen, sassen wir dann also zu sechst. Ich muss mal ne Zeichnung machen, wie ich da dasass. Ein Glueck stiegen nach 3 Stunden viele aus, so dass ich dann mehr Platz bekam. Trotzem kamen wir dann um 23 Uhr irgendwo im nirgendwo an und der Busjunge meinte zu mir „bus change“. Aehm, okaz, es dunkel. Hier sind mit mir noch 4 andere Menschen und jetzt? Nicht, dass da ein anderer Bus war. Naja, da stellt man sich also an die Strase und wartet, das irgendwas vorbeigefahren koommt, was einen mitnimmt. Das dritte Fahrzeug, ne Art Jeep, nahm uns dann auch mit und brachte uns alle nach Nepalganj. Da kamen wir dann , alle anderen wussten natuelich wohin mit sich und ich, naja stand da. Jeep weg, Hotel verschlossen und Strasenhunde. Da sass aber noch ein Polizist rum, der zeigte mir dann noch ein Guesthouse, was zwar auch schon zu war, aber nach 3 Minuten Hundeblick machte der Besitzer das Rolltor doch nochmal fuer mich hoch. Wenigstens ein Bett fuer die Nacht.

Un heute morgen werde ich aus dem Bett geklopft, kriege aber netterweise Essen, shaffe nicht mal die Haelfte und stellte dann fest, dass mein Geld wohl kaum noch bis Kathmandu reichen wird. Also ATM suchen, schwitzen wie sonstwas, erster ATM zu, zweiter kaputt, dritter funktioniert. So, jetzt hab ich schonmal Geld. Nun ne Travelagency finden und Busticket nach Kathmandu buchen. Yay, kein Shop weit und breit zu sehen. Doch, nach ca 1 kmlaufen in der Hitze. Noe, wir verkaufen nur Flugtickets. Ja, nee, Sorry, 158 Dollar hab ich nun nicht so locker. Dann sah ich dieses Cybercafe. Und da bin ich nun. Gleich mach ich mich weiter auf die Suche. Will endlich in KTM ankommen. War zwar anders geplant, abe egal. Da ist naemlic John. Und da sind Menschen, die ich kenne. Und die Stadt kenne ich. Und da gibts saubere Hotels mit warmem Wasser.

Einsicht ist er erste Schritt zur Besserung, ne?
Lesons Learned:
Laura, deine Haut macht halt nicht alles mit. Akzeptiere es.
Die naechste Reise wird mit noch jemandem gemacht, dann muss man nicht immer alles allein machen. Ist dann einfach entspannter.
Und die naechste Reise wird mit einem grosseren Budget und besseren Hotels gemacht.

Erinnert mich wer daran, wnn ich mal ieder weg will? Danke.

So, ich mach mich jetzt auf den Weg irgendwie ein Busticket zu kriegen. Die Fahrt durfte so 16 Stunden oder so dauern. Mal sehen.

Advertisements